AUSSTELLUNGS-PUBLIKATION – der Traum-Bilder Katalog

Eine der bedeutendsten deutschen Privatsammlungen des Surrealismus baute der Textilunternehmer Theo Wormland (1907−1983) seit den 60er Jahren auf. Sie umfasst Meisterwerke von Max Ernst, René Magritte, Richard Oelze und Pablo Picasso. 2013 feiert die Pinakothek der Moderne die Schenkung der Sammlung Wormland, die den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen seit dreißig Jahren als Förderer und Partner eng verbunden ist.

Ausstellung und Katalog stellen neben den Hauptwerken des Klassischen Surrealismus auch den zweiten Schwerpunkt der Sammlung vor, die Künstler des Magischen Realismus und der Neuen Figuration. In der Nachfolge des Surrealismus entwarfen Maler wie Horst Antes, Fernando Botero, Bruno Goller, Werner Heldt, Konrad Klapheck oder Bernard Schultze geheimnisvolle Bildwelten, die die Wirklichkeit hintergründig verfremden und phantastisch überhöhen.

Die Publikation ist neben den 70 Werken und Künstlern der Sammlung auch den kapitalen Schenkungen und Ankaufsunterstützungen der Wormland-Stiftung gewidmet, mit deren Hilfe Meisterwerke von Georg Baselitz, Lovis Corinth, Salvador Dalí oder George Grosz für die Pinakothek der Moderne erworben werden konnten. 

376 Seiten, 272 Abbildungen
Hatje Cantz Verlag
ISBN 978-3-7757-3655-8

DER AUSSTELLUNGS-KATALOG IST IN ALLEN WORMLAND UND THEO FILIALEN ERHÄLTLICH.

unternehmen_bg
text
text
text
text
text
text
text
text
text
text
text
text
text
text
text