TRAUM-BILDER. ERNST, MAGRITTE, DALÍ, PICASSO, ANTES, NAY …

DIE WORMLAND-SCHENKUNG Seit den 60er Jahren baute der Gründer der WORMLAND-Unternehmen, Theo Wormland (1907−1983), eine der bedeutendsten deutschen Privatsammlungen des Surrealismus auf.

Zu Ehren des Modeunternehmers wird diese Sammlung in der Sonderausstellung „TRAUM-BILDER. ERNST, MAGRITTE, DALÍ, PICASSO, ANTES, NAY – DIE WORMLAND-SCHENKUNG“ in der Münchner Pinakothek der Moderne gezeigt.

Die Ausstellung präsentiert neben den Hauptwerken des Klassischen Surrealismus, inklusive Meisterwerken von Max Ernst, René Magritte, Richard Oelze und Pablo Picasso, auch den zweiten Schwerpunkt der Privatsammlung, die Künstler der Neuen Figuration.

Nach nun 30 Jahren, in denen die insgesamt 70 Werke umfassende Wormland-Sammlung bereits als Dauerleihgabe in der Obhut der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen waren, wurden sie nun durch die Wormland Stiftung an die Münchener Pinakothek der Moderne verschenkt.

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein ausführlicher Katalog, sowie ein Multimediaguide mit zahlreichen Hintergrundinformationen und Abbildungen, der zudem als kostenlose App im iTunes Store (für iPhones) und im Google Play Store (für Android Smartphones) zum Download zur Verfügung steht. Alle Informationen finden Sie auf der Website der Pinakothek. Hier gibt es außerdem einen Audioguide zu allen Werken.

Die Ausstellung der „Traum-Bilder“-Sammlung findet vom 14.09.2013 bis zum 09.02.2014 in der Pinakothek der Moderne statt. 

 

 

unternehmen_bg
text
text
text
text
text
text
text
text
text
text
text
text
text
text
text